Springe zum Inhalt

Das Jahresprogramm für heuer steht und kann wie üblich von hier heruntergeladen werden. Den Anfang macht dieses Jahr das Thema "Auswinterung und Frühjahhrsarbeiten" am 01.03. um 19:00 Uhr im Gasthaus Auer in Heining.

Die Schulungen werden wie immer von unserem Vorstand und Imkerfachwart Walter Mosinger durchgeführt.

Bienenpaten und Interessierte sind natürlich herzlich eingeladen.

Im Anschluss an die Vorträge gibt es wie immer ein gemütliches Beisammensitzen.

Liebe Imkerfreunde

der Imkerverein Passau – Heining  feiert sein 100 jähriges Gründungsfest.

Aus diesem Anlass laden wir euch zu unserer Feier am 18.06.2023  ins Gasthaus Auer in Heining recht herzlich ein. Wir würden uns freuen wenn ihr uns an diesem besonderen Tag besucht um mit uns zu feiern.

Wir werden um 10.30 Uhr den Gottesdienst in Heining besuchen und im Anschluss im Gasthaus Auer zu Mittag essen.

Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen und Live Musik.

Gewinnen könnt ihr bei unserer Tombola.

Jungköniginnen für unsere Mitglieder

Heute wurden am Lehrbienenstand ca. 20 Jungköniginnen in die EWKs einlogiert. Die Königinnen stammen aus der Zucht von unserem Vorstand Walter Mosinger und dem Kassenwart Walter Haiker. Die Ein-Waben-Kästchen wurden in der letzten Woche mit passenden Mittelwänden ausgestattet, so dass heute alles reibungslos und zügig vonstatten ging. Die Königinnen brauchen in den EWKs natürlich auch noch einen Hofstaat in Form einer großen Schöpfkelle voll Bienen. Jedes interessierte Mitglied im Verein welches Bienen "spendet" bekommt in 2 Wochen dann die hoffentlich begattete und in Eilage gegangene Königin für seinen Ableger zu Hause.

Durch Teamwork und Engagement der zahlreichen Mithelfer ging die Arbeit dann recht zügig voran. Da wurden EWKs mit Futterteig bestückt, Königinnen gezeichnet und in die Kästchen einlogiert. Die Arbeiterinnen wurden schöpfkellenweise zugesetzt und die Kästchen mit den entsprechenden Namen der Mitglieder versehen. Zum Abschluss wurden dann noch neue Weiselnäpfchen aus Bienenwachs gegossen und die Zuchthäuschen noch mit Raupenleim geschützt, nicht dass die Waldameisen auf die Idee kommen sich am Futterteig der Mini-Völkchen zu bedienen.

Nach 24 Stunden Dunkelhaft im Bienenhaus kommen die EWKs morgen dann in die vorbereiteten Häuschen und in 2 Wochen werden wir dann sehen wieviele der Königinnen zurückgekommen sind und erfolgreich begattet wurden.

Abschließend möchte ich mich nochmals bei unseren fleissigen Züchtern bedanken dass sie sich auch dieses Jahr wieder soviel Mühe gemacht haben und die Königinnen unentgeltlich an die Mitglieder verteilen.

Am Sonntag war es soweit, bei schönstem Frühlingswetter ging es im Bienenhaus endlich wieder los. Zum Start mussten gleich mal unsere Bienen von den alten in die neuen Kästen umgehängt werden. Dabei fielen dann auch gleich noch viele andere Arbeiten an.

Da die alten Kästen ein 9er-System waren und die Neuen ein 10er, brauchten wir pro Zarge eine zusätzliche Mittelwand. Die Königinnen und die Brutnester mussten geprüft werden, der Futtervorrat wurde gecheckt und das alte Wachs musste eingeschmolzen werden. Außerdem wurden diverse Völker in diesem Zug gleich noch mit dem 2. Brutraum erweitert.

Die alten Beuten gehören unserem Vorstand und bevor er sie wieder mit nach Hause nehmen konnte, mussten diese natürlich noch gereinigt werden.

Wie man sieht startet der Frühling bei uns gleich mit einer Menge Arbeit. Aber zum Glück waren ja genug fleißige Hände zur Stelle und so war die Arbeit auch schnell getan. Den "Arbeitstag" ließen wir dann mit kühlen Getränken, Sonnenschein und Bienensummen ausklingen.

Zusätzlich zum guten Start freuen wir uns auch noch über 4 neue Mitglieder im Verein. Alle wurden natürlich auch gleich für die Arbeiten eingespannt und waren mit Feuereifer und großem Engagement dabei.

Ab jetzt gehts jeden Sonntag 9:00 Uhr bei uns im Bienenhaus wieder rund. Da dem Imker die Arbeit ja nie ausgeht freuen wir uns über viele fleißige Helfer und bieneninteressierte Besucher... vielleicht kommt ja noch der ein oder andere Jungimker dazu.

Am Dienstag den 01.03.2016 war es soweit, Dr. Liebig hielt in der landwirtschaftlichen Berufsschule Passau einen Vortrag über die Möglichkeiten und Neuerungen beim Kampf gegen die Varroamilbe.

Vor ca. 170 Gästen zeigte Dr. Liebig nicht nur welche Methoden bei der Behandlung nicht oder nicht ausreichend wirken (z.B. Bayvarol, Bienensauna) sondern beschrieb auch detailliert Mittel und Wege wie man die Varromilbe in Schach halten kann (z.B. Teilen und Behandeln).

In dem ca. 3 Stunden dauernden Vortrag wurden aber nicht nur Behandlungsmethoden untersucht, sondern es wurde auch erklärt wie die Varroa nach Europa kam. Dr. Liebig gab außerdem einen kurzen Einblick in seine Tätigkeiten als Wissenschaftler und stand den Gästen zuletzt noch Rede und Antwort bei den aufgetauchten Fragen.

Wir danken Herrn Dr. Liebig dass er sich trotz vollem Terminkalender die Zeit für diesen Vortrag genommen hat, sowie unserem Schriftführer Herrn Ernst Schmidt durch den der Termin erst zustande kam.

Wir hoffen allen Gästen hat der Vortrag gefallen und dass Sie den einen oder anderen Tipp von Dr. Liebig mitnehmen konnten.

Für alle Interessierten hier noch die Links zum Youtube-Channel und der Homepage von Dr. Liebig.

Der Imkerverein Heinung lädt Sie, Ihren Verein und alle Bieneninteressierten am Dienstag den 01.03.2016 um 19:30 Uhr zu einem Vortragsabend mit Dr. Liebig ein.

Der Vortrag findet in de landwirtschaftlichen Berufsschule in der Innstr. 71 in 94032 Passau (gegenüber des Klinikum Passau) statt.

Thema des Vortrags von Dr. Liebig ist "Was tut sich an der Varroafront".

Auf zahlreichen Besuch freut sich der Imkerverein Heining.